L ò g ì ñ

Termine: Dezember 19
Mo Di Mi Do Fr Sa So
       1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5


Hochwassereinsatz in Wieselburg


Am Sonntag, dem 28. Juni 2009 wurden durch den Landesfeuerwehrverband die Bezirkssachbearbeiter - Wasserdienst der Bezirke Tulln, Gänserndorf, Waidhofen /Th und Wien Umgebung, alarmiert, jeweils eine Einheit nach Wieselburg zu entsenden, um dort den mobilen Hochwasserschutz des Katastrophenlagers in Tulln aufzubauen.

Nach dem Eintreffen am Sammelplatz fand eine kurze Einsatzbesprechung statt.

Unsere Einheit erhielt den Befehl, am rechten Ufer der Erlauf, von der Fußgängerbrücke des Messegeländes bis zur Wehranlage, die mobilen Elemente der Firma Rosenbauer aufzubauen.

Gegen 21:00 Uhr konnten die Arbeiten abgeschlossen werden und wieder eingerückt werden.

Zugzusammensetzung des Zuges Tulln:
  Altenwörth: 1 Mann
  Atzenbrugg: 5 Mann
  Zwentendorf: 1 Mann



Hochwassereinsatz in Wieselburg


Hochwassereinsatz in Wieselburg

Montag 29. Juni 2009
Um 12:35 Uhr erhielten, die Bezirkssachbearbeiter der Bezirke Tulln, Gänserndorf und Scheibbs, die Alarmierung jeweils eine Einheit von zwei Mann zu stellen, welche den mobilen Damm in Wieselburg ergänzen sollten.

Die FF Zwentendorf rückte mit den angeforderten zwei Mann aus.

In Wieselburg angekommen erhielt der Zug den Befehl, bei einem Wohnhaus neben der Erlauf weitere Elemente des mobilen Hochwasserschutzes aufzubauen, sowie einen Kellerabgang mittels Sandsäcke zu schützen.

Wir konnten um 19:45 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.



Hochwassereinsatz in Wieselburg


Dauer 28. Juni: 6 h; 29. Juni: 6,5 h
Mannschaftsstand 28. Juni: 1 Mann; 29. Juni: 2 Mann
Einsatzkarteauf Einsatzkarte markieren
Bericht verfasst von: OBI Gerhard Zanitzer

Zuletzt geändert am 30.06.2009 um 10:56

zur Übersicht
© FF Zwentendorf an der Donau 2007 - 2019
Optimiert für IE 11 und FireFox 57.x mit 1280x768px
Impressum