L ò g ì ñ

Termine: Juni 21
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4


Rauch im Stiegenhaus – Strom ausgefallen


„Rauch im Stiegenhaus – Strom ausgefallen“ lautete die Alarmierung die am 29. Mai kurz nach Mitternacht den Schlaf von rund dreizehn Feuerwehrmitgliedern der FF Zwentendorf beendete.

Das Tanklöschfahrzeug fand den Melder auf der Terrasse vor. Dieser wurde über die Schiebeleiter gerettet. Mit dessen Schlüssel wurde in der Zwischenzeit die Hoftür geöffnet und die Erkundung durchgeführt. Da das Stiegenhaus vollständig verraucht war wurde gemäß Alarmplan die Meldung von Brandverdacht auf Zimmerbrand korrigiert und die Feuerwehren Erpersdorf und Dürnrohr nachalarmiert. Weiters wurde ein schlafender Wohnungsbesitzer durch klopfen am Fenster geweckt, welcher über ein anderes Stiegenhaus flüchten konnte.

Nachdem die Personenrettung über die Leiter durchgeführt wurde und keine Personen mehr im Gebäude waren, ging der Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung in den Keller vor.

Dabei wurde der Auslöser schnell gefunden. Aufgrund eines technischen Defektes löste sich das Anschlussstück des Warmwasserboilers von selbigen und entleerte das gesamte Heißwasser in den Keller.

Durch die FF Zwentendorf wurde die Zu- und Ableitung geschlossen und das Stiegenhaus belüftet. Anschließend konnte die FF Zwentendorf nach ca. einer Stunde wieder einrücken.



Einsatzleiter OBI Gerhard Zanitzer
Meldebild: Brandverdacht
Alarmstufe: B1 (Brandeinsatz Stufe 1 von 4)
Alarmierte Feuerwehren: FF Zwentendorf
FF Erpersdorf
FF Dürnrohr
Dauer 1 Stunde
Fahrzeuge RLFA+ TLFA
Mannschaftsstand 14 Mann
Einsatzkarteauf Einsatzkarte markieren
Bericht verfasst von: OBI Gerhard Zanitzer

Zuletzt geändert am 29.05.2013 um 07:51

zur Übersicht
© FF Zwentendorf an der Donau 2007 - 2021
Optimiert für IE 11 und FireFox 57.x mit 1280x768px
Impressum